Leider zeigt sich bei den meisten Krebserkrankungen, dass sie nach einer Weile wieder auftreten. Der Grund liegt darin, dass keine Behandlung die Garantie geben kann, wirklich alle Krebszellen zerstören zu können. Selbst wenn ihnen zugesagt wird, dass die Behandlung erfolgreich war und sie geheilt sind, bedeutet dies nicht, dass die Gefahr vorbei ist.

Moderne Bildgebung wie CT, MRT oder PET können nur Tumoren ab einer gewissen Größe erkennen. Kleine, wenige Milimeter große Tumore bleiben unentdeckt, können aber viele Millionen Krebszellen enthalten, die sich im Körper verteilen und neue Krebsherde bilden können.
Der beste Schutz davor ist es alle krebsfördernden Verhaltensweisen zu beenden und ein starkes Immunsystem aufzubauen. Ein gesundes Immunsystem arbeitet sehr effektiv und ist in der Lage neu entstehende Krebszellen zu erkennen und abzutöten.

Klassische Krebstherapien zeigen leider verheerende Wirkungen auf das Immunsystem. Das schon vor der Therapie schwache Immunsystem ist nach der Therapie in einem noch schwächeren Zustand. Daher plädieren wir auf Nachsorgeprogramme, welche die Organe stärken und das Immunsystem wiederaufbauen.